Wie werden Bandagen hergestellt?

Jasper Holm

von Hand. Und ich mache es genauso gerne selbst, aber es kostet mehr und dauert länger. Ich bin hier, um dir zu zeigen, wie man es alleine schafft. Und um Ihnen zu helfen, das zu finden, was Sie brauchen. Denn manchmal muss man nicht in einen Laden gehen, wie in ein Krankenhaus oder einen Arzt, sondern nur eine Nadel. Es wird viel billiger und das Ergebnis wird effektiver sein.

Was ist ein Verband?

Bandagen sind Sonderanfertigungen aus speziellen Materialien, die speziell für diesen Zweck hergestellt werden.

Eine Bandage ist die einfachste Art von Kunststoff. Es ist ein dünnes, elastisches Material. Es wird in vielen verschiedenen Situationen eingesetzt. So kann beispielsweise der elastische Verband bei der Behandlung von Verbrennungen, Verbrennungen im Gesicht usw. eingesetzt werden. Verbände können auch zum Schutz der Haut und zum Schutz vor gebrochenen oder gebrochenen Knochen oder dergleichen verwendet werden. Die meisten Verbände, die heute erhältlich sind, sind von der "dehnbaren" Variante.

Der Name "Bandage" stammt ursprünglich von dem lateinischen Wort bandus für "Wachs" (d.h. Bandage), das von der Wurzelbanda für "kleben, zusammenhalten" und "bedecken" abgeleitet ist. "Wachs" hat in diesem Fall auch die Bedeutung von "Peitsche, Peitsche", was die erste Verwendung des Wortes im Englischen war. Der Ursprung des Wortes "Bandage" selbst ist unbekannt. Man kann jedoch davon ausgehen, dass "Verband" und "Wachs" miteinander verwandt sein könnten, da beispielsweise Wachs zum Schnüren von Kleidung verwendet wird, wie Sie auf diesem Bild sehen können. Der Begriff "Verband" kann seinen Ursprung darin haben, dass er, wie das französische Wort boucle, auch "Rinde" und damit auch "Rinde" oder "Pilz" und damit auch "Pilz" oder "Pilz" bedeuten kann. Ich bin sehr froh, dass du meinen Blog gelesen hast und dass ich mein Wissen über Verbände auf eine Weise teilen kann, die für dich nützlich sein könnte. Ich hoffe, dass dieser Blog denen, die neugierig sein könnten, helfen wird, zu wissen, wie Verbände aussehen, was sie "bandagiert" macht, oder die Unterschiede zwischen den "dehnbaren" und "steifen" Sorten. Ich habe mich entschieden, diese "Bandage" Blogging Challenge anzunehmen, um zu sehen, wie es läuft. Damit präsentiere ich Ihnen heute meine "Verbandsaufgabe". Das erste, was Sie über Bandagen und die Dinge, die sie herstellen oder brechen können, wissen müssen, ist, dass das Material aus mehreren Schichten besteht und viele Dinge enthält. Beginnen wir also mit den Grundlagen. Wie Sie sich vorstellen können, ist das erste, was Sie in Ihrem Besitz haben sollten, wenn Sie einen Verband sehen, der Verband selbst. Gleichfalls kann Kramer Tape einen Probelauf sein. Es gibt zwei verschiedene Arten von Verbänden auf dem Markt: "Dehnbare" und "steife" Verbände. Wie bandagiert man richtig? Die ersteren sind dehnbar, man kann sie auf eine bestimmte Weise biegen, sie mit einer bestimmten Größe biegen, sie ein wenig mehr dehnen, sie etwas weniger dehnen und sie dann wieder dehnen. Das bedeutet, dass sich der Verband leicht aus den Händen biegen sollte, während Sie ihn biegen. Die andere Art von Verband ist steif und wird sich nie verbiegen. Wenn Sie versuchen, einen Verband auf so etwas wie einen bandagierten Knöchel oder eine Hüfte zu legen, wird es immer mehr ein Bewegungshindernis als eine echte Bandage sein. Der Grund dafür ist, dass die Bandage einfach nicht als dehnbarer Verband konzipiert ist.

Wenn Sie einen "dehnbaren" Verband kaufen wollen, dann machen Sie es. Ich bin einfach nicht überzeugt von dem Argument, dass dieses anders ist als die dehnbaren, die du seit Jahren benutzt. Du solltest jetzt in der Lage sein, "dehnbare" Verbände zu kaufen. Und das unterscheidet dieses Produkt ausdrücklich von sonstigen Artikeln wie beispielsweise Bandagen.